V E R A N S T A L T U N G E N
 
Die Gedenkstätte ist
- dienstags und donnerstags von 09.00 bis 12.00 Uhr
- sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr (Oktober - April)
- sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr (Mai - Oktober) geöffnet
- Besuche nach Terminabsprachen - per Telefon oder per E mail -
sind jederzeit möglich



11.12.2018
27 01 2019 Uhr
Winterpause in der Gedenkstätte Ahrensbök
Die Einrichtung ist im Dezember - Januar an Sonntagen geschlossen.
Sie ist jeden Dienstag und jeden Donnerstag von 09.00 - 12.00Uhr geöffnet
Besuche und/oder Führungen sind auch im Dezember und Januar
nach Terminabsprache - telefonisch oder per E mail - möglich

Wiedereröffnung der Gedenkstätte:
Sonntag, 27. Januar 2019
Internationaler Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus


27.01.2019
14.00 - 17.00 Uhr
Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus
Eröffnung der Ausstellung "A Letter to Debbie.Über die Befreiung des Dachauer KZ-Außenlagers Landsberg-Kaufering“
Einführung: Prof. Dr. Jörg Wollenberg


Am 27. April 1945 befreiten amerikanische GIs das
Dachauer KZ-Außenlager Kaufering IV bei Hurlach.
Überwältigt von dem Grauen und der Bestialiät der Nazis
fasste Leutnant Albert Gaynes seine Eindrücke
in einem Brief an seine Frau Debbie zusammen.
Dem Bericht fügte er Fotos der Opfer vom Tag der Lagerbefreiung bei.

Aus dem Brief und den Fotos gestaltete die amerikanische Künstlerin
Yardena Donig Youner eine Ausstellung, die den Blick für die
Einmaligkeit der NS-Verbrechen öffnet und eine ungewöhnliche
„Begegnung mit der Vergangenheit“ ermöglicht.


03.02.2019
14.00 - 17.00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök
Besuch der Dauerausstellungen
"Das frühe KZ“,
"Unsere Schule war ein KZ“,
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök“,
"Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein“

15.00 Uhr
Leben in Freiheit
Zwei Frauen im Widerstand: France Bloch-Sérazin und Suzanne Masson

Vortrag von Baya Maouche


10.02.2019
14:00-17:00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök
Besuch der Dauerausstellungen
"Das frühe KZ“,
"Unsere Schule war ein KZ“,
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök“,
"Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein“

15.00 Uhr
Sonntagsgespräch mit Prof. Dr. Jörg Wollenberg
Berichte von Frauen über die Todesmärsche von Auschwitz nach Norddeutschland
Mit O-Tönen und Filmauszügen


17.02.2019
14:00-17:00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök
Besuch der Dauerausstellungen
"Das frühe KZ“,
"Unsere Schule war ein KZ“,
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök“,
"Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein“


24.02.2019
14:00-17:00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök
Besuch der Dauerausstellungen
"Das frühe KZ“,
"Unsere Schule war ein KZ“,
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök“,
"Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein“

15.00 Uhr
Sonntagsgespräch mit Prof. Dr. Jörg Wollenberg
Vortrag mit zeitgenössischen Fotos über Todesmärsche
und die Befreiung der Konzentrationslager,
beispielsweise Szenen aus Billy Wilders „Todesmühlen“ (Dachau und Buchenwald)
und dem Film „Nacht und Nebel“ von Alain Resnais


03.03.2019
14:00-17:00 Uhr
Offener Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök
Besuch der Dauerausstellungen
"Das frühe KZ“,
"Unsere Schule war ein KZ“,
"Am Anfang stand die Judenkartei. Verfolgung und Enteignung in Ahrensbök“,
"Zwangsarbeit in Ahrensbök"
"Der Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein“

15.00 Uhr
Finissage der Ausstellung "A Letter to Debbie" mit Rolf Becker
Vortrag von Prof. Dr. Jörg Wollenberg mit zeitgenössischen Berichten
über die Befreiung 1945


 
nach oben nach oben
 
 
 
P R E S S E 
 
nach oben nach oben